Fragen und Antworten

Fragen zu Versand, Zahlung, usw.

Versendet wird mit der österreichischen Post.
Versand Österreich: € 8, 2-5 Tage Lieferzeit
Versand EU: € 20, 4-10 Tage Lieferzeit
Vesandkostenfrei ab einem Bestellwert von € 300.
Natürlich besteht auch die Möglichkeit, Ihre Tasche im Atelier in Steyr (Fabrikstraße 8, 4400 Steyr) selbst abzuholen. Dafür vereinbaren wir uns einen Abholtermin.

Die Zahlung erfolgt per Vorauskasse per Rechnung im Falle, wenn die Tasche versendet werden soll. Auch Bar- und Kartenzahlung bei persönlicher Abholung Ihres Unikates ist möglich.

Bei Sonderanfertigungen wir die Rechnung nach Fertigstellung des Produktes an Sie ausgestellt und die Bankdaten mitgeteilt. Zahlungsfrist 14 Tage.

Beim Kauf eines auf Lager liegenden Produktes im Online Shop gilt ein 14-tägiges Rückgaberecht, sollte das Produkt Ihren Vorstellungen nicht entsprechen. Die Kosten für die Rücksendung müssen vom Käufer*in getragen werden. Bei Sonderanfertigungen entfällt das Rückgaberecht.

Trotz Imprägnierung der Bücher und sorgfältiger Nähweise kann es beim oftmaligen Tragen einer Tasche zu Abnutzungsspuren kommen. Sei es, dass die Farbe etwas abgeht oder ein Henkel sich lockert. Gerne kümmere ich mich um neue Strahlkraft Ihres Unikates.
Sie können sich bei mir für ein zweijähriges kostenloses Reparaturservice registrieren. Dafür schicken Sie mir bitte ein ansprechendes Foto von Ihnen mit der Buchtasche (oder jedem anderen Produkt) per Mail oder WhatsApp. Dieses Foto kann für Social Media genutzt werden.

Andernfalls können Sie mich für eine Reparatur sehr gerne kontaktieren und die Tasche zusenden. Je nach den Möglichkeiten werde ich Ihr Produkt wieder zum Glänzen bringen. Je nach Aufwand der Reparatur wird dies zwischen € 10 und € 80 betragen.

Fragen zu den Produkten

Bernanderl Taschen sind imprägniert und werden Regentropfen Widerstand leisten. Die Taschen können abgewischt werden. Allerdings sollten Sie Starkregen und Dauernässe meiden. Grundsätzlich habe ich meine Taschen so entwickelt, dass sie sich für den täglichen Gebrauche eignen sollten. Daher sind auch die Nähte mit äußerst robustem Material und mit einer starken Nähmaschine ausgeführt. Die über 100 Jahre alte Singer-Schusternähmaschine, noch mit Fußantrieb, hilft mir dabei.

Ich habe viele verschiedenen Bezugsquellen. Anfangs waren es in erster Linie Flohmärkte in der Umgebung. Mittlerweile aber bekomme ich diverse Angebote von Menschen, die von meiner Arbeit gehört haben und die mir ihre vererbten Bücher gerne überlassen. Manchmal stöbere ich beim örtlichen Roten Kreuz, deren Mitarbeiter weggeworfene Bücher von ihren Seiten befreien, diese dem Altpapier zuführen, die Bucheinbände aber gesondert entsorgen müssen. Ich schaue manchmal noch, was bei den Bucheinbänden Nettes dabei ist.
Manchmal werde ich auch bei Hausräumungen gerufen und ab und zu sind Bücherregale Quelle für meine Projekte. Immer öfter aber bringen meine Kunden und Kundinnen ihr eigenes Buch gleich selbst mit.

Sehr selten wandert ein Buchinhalt bei mir in den Altpapiercontainer. Neben der Innenausstattung von Schatullen und der Gestaltung von Notizheften, fallen mir oft noch Falt-Projekt mit den schönen alten Buchseiten ein. Die schöne Frakturschrift zeige ich gerne zB auf Christbaumkugeln, Blumen, Türkränze, Sterne, Osterhasen, Wimpel, Herzen, etc. Auch manch Mixed Media Künstler*in wurde bei mir schon fündig. Der Großteil der Inhalte der Bücher geht aber an Schulen in der Umgebung. Schülern*innen arbeiten damit an diversen Upcycling Projekten. Und dann kommt es auch noch vor, dass die Inhalte noch gelesen werden wollen. Ich teile bestimmte Buchinhalte an Bekannte und Freunde aus, von denen ich weiß, dass sie diese Inhalte interessieren. Sollte das Buch von einer Kund*in direkt zur Verfügung gestellt worden sein, so geht der Inhalt des Buches selbstverständlich wieder retour an die Kund*in.

Alte Bücher haben für mich eine Seele. Immerhin waren sie in früheren Zeiten wertvoller als Bücher heute sind. Sie wurden oft verliehen und daher sind sehr viele alte Bücher mit einem „Ex Libris“ oder Stempel versehen, das den Eigentümer des Buches ausweist. Sehr gerne gehe ich auf Spurensuche dieser Bücher. Wer hat sie besessen? Wer noch hat darin gelesen und studiert? Ich finde mitunter getrocknete Blumen. Edelweiß und Veilchen, sowie vierblättrige Kleeblätter, die über 100 Jahre alt sein könnten, sind schon vorgekommen. Bis hin zu Totenbildern, Heiligenbildern, Zeitungsausschnitte, oder Aktienkauf-Belege hat sich schon alles möglich in den Büchern versteckt. Diese Besonderheiten werden der künftigen Taschenträger*in mitgegeben. Ebenso eine handschriftliche Notiz, wo ich aufschreibe, was ich alles über die Vergangenheit des Buches in Erfahrung bringen konnte. Einige berührende Geschichten haben sich darin schon verborgen. Diese dürfen nun weiterleben.

Ja natürlich dürfen Sie das. Das ist sogar sehr schön, wenn ich Ihre eigenen Bücher verarbeiten darf, weil es wiederum ein ganz persönliches Unikat nur für Sie wird! Im Grund kann ich mit allem möglichen arbeiten, sei es ein Hardcover oder Taschenbuch, oder auch nur ein Blatt Papier wie eine Zeitung, Notenblatt, Foto, etc. Bei Büchern, vor allem Hardcoverbüchern müssen Sie wissen, dass die Tasche nur so groß werden kann, wie das Buch groß ist.

Ja, können Sie. Bitte geben Sie mir Ihre Vorstellungen bekannt. Ich werde Ihnen einige Fotos von Büchern zur Auswahl schicken und sollte doch nichts dabei sein, so können Sie noch immer online suchen bei den diversen Second Hand Buchanbietern. www.zvab.com ist zum Beispiel eine sehr gute Seite zum Suchen von gebrauchten Büchern im deutschsprachigen Raum. Genauso toll ist www.eurobuch.com, dessen Anbieter etwas weiter gestreut sind. Wenn Sie ein schönes Buch zum Verarbeiten gefunden haben, so können Sie mir per Mail oder WhatsApp einen Link zum Buch senden. Ich bestelle das Buch und warte, bis es bei mir ist, um die weiteren Details der Verarbeitung mit Ihnen zu besprechen.

Ja, kann ich immer wieder. Bei Büchern allerdings muss ich schon sehr selektiv sein. Hier wiederum ist es gut, wenn ich vorher Bilder von den Büchern sehe, bevor Sie die Reise zu mir antreten. Neben Büchern und Krawatten kann ich auch diverse Schneiderei-Utensilien gut brauchen. Ich freue mich über Reißverschlüsse, Nähseiden, unifarbene Reststoffe, Vlieseline, Saumbänder, Borten, etc.

In der Regel bekomme ich zuerst das Buch, entweder persönlich vorbei gebracht oder per Post zugesandt. Natürlich kann es auch sein, dass ein Buch aus meinem Fundus zur Verarbeitung ausgewählt wird. Sobald das Buch ausgesucht und bei mir ist, setzen wir uns persönlich, telefonisch oder per Mail in Verbindung und besprechen die genaue Taschenausführung. Danach dauert eine Anfertigung in der Regel 2-5 Tage. In der Vorweihnachtszeit ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Sobald die Tasche fertiggestellt ist, bekommen Sie meine Bankdaten zum Überweisen (Vorauskasse) und ich versende an Sie. Sollten Sie die Tasche selber abholen kommen, so können Sie vor Ort bar oder mittels Karte bezahlen.

Fragen zu Bernanderl

Bernanderl setzt sich aus meinem Vornamen – Bernadette – und meinem Mädchennamen -Fleischanderl – zusammen. Es war schon immer meine E-Mail Adresse und als die Buch-Taschen in mein Leben traten, fand ich diesen Begriff genau passend. Schon zu Studienzeiten gab es Freunde, die mich mit „Bernanderl“ ansprachen.

Alten, scheinbar nutzlos gewordenen Dingen ein neues Leben einhauchen war schon immer ein Hobby von mir, das wohl zwei weitere Ursachen hat: Geld sparen und Ressourcen schonen. Dies war schon immer meine Lebensphilosophie. In meinem Haus findet man noch viele andere Upcycling-Projekte und Ideen, die teilweise nur halb umgesetzt sind und auf Vollendung warten. Konkret bei den Buch-Taschen kam es, dass ich für ein Buchregalprojekt schöne alte Bücher mit schönen Buchrücken auf einem Flohmarkt kaufte. Die „unsichtbaren Bücherregale“ waren bei mir einige Jahre in Verwendung. Nach einem Umzug aber hatte ich keine Verwendung mehr dafür und so las ich die alten Bücher von zB Jacob Christoph Heer. Ich erinnere mich noch besonders gut an sein Buch „An heiligen Wassern“, ein schweizer Heimatroman, der mich wegen der herzzerreißerischen, sehr altmodischen Sprache in den Bann zog. Nachdem das Buch gelesen und auch schon als Buchstütze benutzt worden war, wusste ich nicht, was noch mit dem Buch anzustellen wäre. Es am Flohmarkt dem Müllcontainer zu überlassen fand ich zu schade. So hatte ich plötzlich die Idee für eine Tasche, trennte die Seiten heraus und nähte und klebte. Ein erster Versuch, der sogar getragen werden konnte … und Aufsehen erregte.

Von Bekannten ist das oft die erste Frage, die ich gestellt bekomme. Wohlwissend, dass ich eine Teilzeitjob, Haus, Mann und drei kleine Kinder habe, stellt sich die Frage, wann ich die Zeit für meine Taschen aufwenden kann. Da sich die Werkstatt und Atelier im selben Haus befindent, in dem wir auch wohnen, kann ich in jeder sich frei werdenden Minute der Arbeit an den Taschen widmen. Und wenn nötig, geht das auch neben den spielenden Kindern. Den Hauptteil meiner Taschen-Arbeitszeit verbringe ich aber spätnachts, wenn die Kinder schlafen. Und da die Arbeit an den Taschen sich für mich nicht wie Arbeit, sondern wie Erholung anfühlt, ist das für mich auch nicht weiter schlimm.

Habe ich leider keine fixen. Ich arbeite Teilzeit in der FH OÖ Campus Steyr und habe drei kleine Kinder. Meine Zeit im Atelier verbringe ich meist spätnachts, wenn die Kinder schlafen. Sie können sich aber gerne einen Termin mit mir vereinbaren. Da wir im selben Haus wohnen, wo sich das Atelier befindet, bin ich bei den Terminvereinbarungen auch sehr flexibel.

Ich freue mich immer über Besuch in meinem Atelier in Steyr. Sei es, dass Sie sich nur mal einen Überblick verschaffen und die Beschaffenheit der Produkte betrachten wollen oder sogar schon ein ausgewähltes Buch gefunden haben. Details und Wünsche bespreche ich mit Ihnen gerne persönlich in meinem Atelier. Da es keine fixen Öffnungszeiten gibt, vereinbaren Sie mit mir bitte einen Termin telefonisch (0680/2078020) oder per Mail (bernanderl@hotmail.com).

Meine Adresse: Fabrikstraße 8 in 4400 Steyr, Österreich. Sie haben die Möglichkeit, vor meinem Atelier mit dem Auto stehen zu bleiben.