Das Atelier

c
 

Ich erzeugt meine ausgefallenen Taschen im historischen Ambiente unseres Altstadthauses im Steyrer Wehrgraben. Die Werkstatt, welche gleichzeitig Schau- und Verkaufsraum ist, hat schon einige Handwerksberufe beherbergt: Für fast 350 Jahre war dies die Werkstatt des Poliers der Metallindustrie wofür die Stadt Steyr einst sehr bekannt war. Kurz war sie eine Schusterwerkstatt, dann eine Gaststube des „Gasthauses zum Blumenstöckl“, und nach Ende des Weltkrieges sogar eine Arztpraxis. Mit meiner Arbeit kehre ich wieder zur alten Handwerkstradition in den alten Gewölberäumlichkeiten zurück. Ja sogar eine über 100 Jahre alte Singer Schusternähmaschine noch mit Fußantrieb, die die letzten 40 Jahre unnütz beim Schuster ums Eck herumstand, habe ich aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Mit dieser Maschine kann ich nun auf den festen Kartons und Buchrücken nähen und sehr stabile Taschen herstellen.